Die Gesichtsfeldbestimmung dient vor allem zur Früherkennung des Glaukoms. Bei der Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie) erfolgt die Untersuchung der äusseren und inneren Grenzen des Gesichtsfeldes sowie der Empfindlichkeit der Sehfunktion ausserhalb des Fixationsortes.
Das Gesichtsfeld umfasst jenen Bereich des Sehens, den man mit unbewegten Augen und unbewegtem Kopf erfassen kann. Die grobe Einschätzung des Gesichtsfeldes erfolgt mit dem einfachen Parallelversuch, bei dem das Gesichtsfeld des Patienten mit dem des Untersuchers verglichen wird. Die exakte Gesichtsfeldbestimmung erfolgt mittels Computer-Perimetrie.

Haben Sie Fragen? Vereinbaren Sie einen Termin mit Dr. med. Dominique Mustur.

Dr. med. Dominique Mustur

Dr. med. Dominique Mustur

Fachärztin Ophthalmologie (Augenheilkunde) und Ophthalmochirurgie (Augenchirurgie)

Braucht mein Kind eine Brille?

Bei Kindern ist es ausgesprochen wichtig, Sehprobleme rechtzeitig zu entdecken und korrekt zu behandeln. Das Gehirn lernt das Sehen in den ersten Lebensjahren. Probleme die bis zur Einschulung nicht behandelt sind, können zu erheblichen...